• Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime.
  • Start
  • Patienten & Besucher
  • Karriere

Klinikfinder

Klinikfinder

In welcher Abteilung bin ich mit meinen Beschwerden richtig? Lassen Sie sich vom Klinikfinder an die Hand nehmen: Er hilft Ihnen dabei, sich bei uns zu orientieren.

Klinikfinder

Klinikfinder

In welcher Abteilung bin ich mit meinen Beschwerden richtig? Lassen Sie sich vom Klinikfinder an die Hand nehmen: Er hilft Ihnen dabei, sich bei uns zu orientieren.

Psychiatrie und Psychotherapie

Psychiatrie und Psychotherapie

Menschen mit psychischen Problemen sind keine Minderheit. Deshalb sollten sie dort genesen können, wo auch andere Erkrankungen behandelt werden: in einer Fachabteilung an einem Allgemeinkrankenhaus.

Innere Medizin

Innere Medizin

Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der Inneren Medizin. Schwerpunkte sind: Die Behandlung von Diabetikern, Patienten mit Arteriosklerose und der qualifizierte Entzug.

Unsere Qualität

Unsere Qualität

Sie möchten in unseren Qualitätsbericht sehen oder haben Verbesserungsvorschläge? Erfahren Sie hier, was wir zum Schutz unserer Patienten tun.

Ihre Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner

Gesucht und gefunden! Ob Direktorium, Technik oder medizinisches Personal: Hier finden Sie die zentralen Ansprechpartner unseres Hauses.

Presse

Presse

Sie wollen Kontakt zu unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aufnehmen oder suchen Pressematerial? Dann sind Sie hier genau richtig.

St.-Johannes-Gesellschaft

St.-Johannes-Gesellschaft

Die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund ist Träger von insgesamt acht Kranken- und Pflegeeinrichtungen an zehn Standorten. Erfahren Sie mehr über uns und unsere Strukturen.

Klinikfinder

Klinikfinder

In welcher Abteilung bin ich mit meinen Beschwerden richtig? Lassen Sie sich vom Klinikfinder an die Hand nehmen: Er hilft Ihnen dabei, sich bei uns zu orientieren.

Klinikfinder

Klinikfinder

In welcher Abteilung bin ich mit meinen Beschwerden richtig? Lassen Sie sich vom Klinikfinder an die Hand nehmen: Er hilft Ihnen dabei, sich bei uns zu orientieren.

Psychiatrie und Psychotherapie

Psychiatrie und Psychotherapie

Menschen mit psychischen Problemen sind keine Minderheit. Deshalb sollten sie dort genesen können, wo auch andere Erkrankungen behandelt werden: in einer Fachabteilung an einem Allgemeinkrankenhaus.

Innere Medizin

Innere Medizin

Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der Inneren Medizin. Schwerpunkte sind: Die Behandlung von Diabetikern, Patienten mit Arteriosklerose und der qualifizierte Entzug.

Ihr Aufenthalt

Ihr Aufenthalt

Ihr Aufenthalt im Marien Hospital steht kurz bevor? Wichtige Informationen wie beispielsweise zur Aufnahme und Entlassung haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Pflege

Individuelle Pflege ist ein wichtiger Baustein im Genesungsprozess. Darum legen wir Wert darauf, dass jeder Patient auf der Station seine Bezugsperson hat.

Beratungsangebote

Wir möchten, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen. Dazu gehört, Ihnen bei Fragen, Problemen oder Unsicherheiten zu helfen, etwa in punkto Ernährung.

Karriere-Portal

Besuchen Sie unser Karriere-Portal und schauen Sie sich bei unseren Stellenangbote um.
Nutzen Sie unsere Online-Bewerbungsformuler für Ihre Iniviativ-Bewerbung.
>> Hier finden Sie das Karriere-Portal der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft

Veranstaltungen

Augenlasik: Weg mit der Brille

Artikel lesen

Unsere Experten der Klinik für Augenheilkunde am St.-Johannes-Hospital klären Sie über Vor- und Nachteile von Augenlasik-Operationen auf. Die kostenlos Informationsveranstaltung findet am 6. Juni und 1. August jeweils um 17 Uhr im Konferenzraum 3 des St.-Johannes-Hospitals statt.

Aktionstag gegen Schulden und Verschuldung

Artikel lesen

Schulden machen krank, und: Krankheit macht Schulden. Um diese Wechselwirkung geht es bei unsrem Aktionstag am 8. Juni. Für Mitarbeitende und Interessierte bieten Vorträge, Aktionen und Gespräche an. Schauen Sie sich hier unser Programm an.

Patientenseminar: Verstopfung – normal oder krankhaft?

Warnsignale richtig verstehen!

Artikel lesen

Keiner redet gerne drüber, viele sind tagtäglich betroffen: Verstopfung, die zu Unwohlsein, aufgetriebenen Bauch und für Schmerzen sorgt. Häufig wird eine falsche Ernährung und mangelnde Bewegung dafür verantwortlich gemacht. Abführende Substanzen als "Hausrezepte" oder aus der Apotheke bieten zunächst eine Lösung, sollten die Beschwerden jedoch länger bestehen, könnte dies dauerhaft andere Probleme mit sich bringen. Die Zeichen werden oft nicht richtig gedeutet, da die Beschwerden schleichend auftreten. Die Ursachen für Verstopfung, finden sich häufig in körperlichen Gegebenheiten wie z.B. einem zu langem Darm. Auch Frauen sind durch Schwangerschaften oder Operationen im kleinen Becken häufiger betroffen.  Eine spezialisierte proktologische Untersuchung und eine radiologische Diagnostik helfen diese Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Somit kann Patientinnen und Patienten deutliche Linderung oder eine langfristige Abhilfe geschaffen werden.

In unserem Vortrag klärt der Ärztliche Leiter des Bereiches Proktologie im St.-Johannes-Hospital, Luis Sangueza, über diagnostische Maßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten auf. Im Anschluss sind eine aktive Diskussion und Fragen erwünscht.

Ort: Konferenzraum 5, St.-Johannes-Hospital Dortmund
Zeit: 09.06.2016, 18:00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Der Konferenzraum ist über einen Fahrstuhl und einige Treppenstufen zu erreichen (daher leider nicht barrierefrei).

Meldungen

Aktionstag gegen Schulden

Studien belegen: Wer Schulden hat, wird eher krank. Wir von der Kath- St.-Johannes-Gesellschaft wollen über Schulden aufklären. Am 8. Juni veranstalten wir einen Aktionstag.

Artikel lesen

Medizintechniker halten alles am Laufen

Der Medizintechniker benötigt viele fachliche Kompetenzen. Er ist verantwortlich für all die Geräte, die für die medizinische Versorgung unserer Patienten unerlässlich sind. Wir stellen hier diesen spannenden und abwechslungsreichen Job vor.

Artikel lesen

JoHo unterstützt Augenklinik in Ghana

Schwester Evelyn hospitiert für vier Wochen in Dortmund. Ab Herbst gehen Ärzte, Pflegepersonal und ein Techniker zur Unterstützung vor Ort.

Artikel lesen